Kopfzeile

Psychomotoriktherapie

Die Therapiestelle für Psychomotorik der Schule Oberägeri bietet Therapieplätze für Kinder aus den beiden Gemeinden Unterägeri und Oberägeri.

Psychomotoriktherapie ist eine heilpädagogische Entwicklungsbegleitung, die den Anspruch hat, ganzheitlich auf das Kind einzugehen. Wir verstehen die menschliche Entwicklung als Einheit von Bewegen, Erleben, Fühlen, Denken und Handeln und gehen davon aus, dass sich Motorik, Wahrnehmung und Psyche wechselwirkend beeinflussen.
Unsere Therapieform orientiert sich an der Bewegungs- und Beziehungskompetenz des Kindes. Im Zentrum unserer Sichtweise stehen lustvolle Bewegungserlebnisse, Körperwahrnehmung, räumliche und zeitliche Orientierung und der Ausdruck in Schrift und Bild. Grundlage ist eine tragfähige, vertrauensvolle Beziehung zwischen dem Kind und uns.
Der therapeutische Rahmen ermöglicht es dem Kind, seine Bewegungserfahrungen zu erweitern, seine Bewegungsqualitäten zu verbessern und dabei Selbstvertrauen zu gewinnen. Der Weg wird frei für einen positiven Umgang mit seinen Stärken und Schwächen im eigenen Umfeld und mit anderen Menschen.

Schulkinder können durch ihren Arzt, den Schulpsychologischen Dienst oder Triaplus bei der Therapiestelle für Psychomotorik angemeldet werden ( Ablauf ). Die Therapeutin klärt gemeinsam mit Kind und Eltern, den Bedarf ab. Die Kosten tragen die Schulgemeinden.

Die Therapiestelle für Psychomotorik befindet sich im Schulhaus Hofmatt 1 in Oberägeri.

Verantwortlich
Petra Berther
Myriam Ziswiler
Psychomotoriktherapie@schule-oberaegeri.ch
041 723 81 23

siehe auch:
Psychomotorik-Therapie - Kanton Zug
Berufsverband Psychomotorik

Dokumente

Name
Ablauf_Zuweisung.pdf Download 0 Ablauf_Zuweisung.pdf