Willkommen auf der Website der Gemeinde Schule Oberägeri



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Gesang

Die Stimme
Die Singstimme ist das ursprünglichste und direkteste aller Musikinstrumente. Jedermann hat normalerweise von Natur aus die physischen Mittel mitbekommen, um zu singen. Nicht jeder weiss sie aber richtig einzusetzen. Sprechen und Singen sind keine isolierte Leistung des Kehlkopfs, sondern ein Zusammenspiel ganz unterschiedlicher Faktoren. Diese Faktoren sind z.B. Atmung führen lernen, Körperbewusstsein entwickeln, Resonanzräume suchen, Aussprache verbessern, musikalische Gestaltung schulen und anderes mehr. Im Unterricht lernt der / die Singende mit Hilfe der Lehrperson, diese Faktoren aufeinander abzustimmen und durch Training zu automatisieren.

Unterricht in Sologesang ist nicht nur für jene, welche öffentlich auftreten möchten. Sologesang ist für alle, welche an ihrer Stimme aus irgendeinem Grund arbeiten möchten. Sei es, weil sie in einem Chor mitsingen, sei es als Vorbereitung für ein Musikstudium oder sei es aus reiner Freude am Singen.

Die Literatur ist unglaublich vielseitig. Aus den Epochen Renaissance, Barock, Klassik, Romantik und Moderne (Musical, Pop, Gospel, Rock, Jazz, Volksmusik, moderne Klassik…) findet sich für alle das passende Unterrichtsmaterial! Sei es eine Opernarie, ein romantisches Lied, eine geistliche Arie oder ein Hit aus einem Musical, ein Gospellied, ein Jazzstandard oder ein Popsong.

Klassischer Gesang
Die klassische Form des Gesangs bezieht sich häufig auf die Praxis des Belcanto. Dies war die bevorzugte Form des Gesangs in der Oper. Im klassischen Gesang wird die Stimme in drei Register eingeteilt. Die Bruststimme als tiefstes Register sowie die Kopfstimme als höchstes und die Mittelstimme dazwischen. Es wird grosser Wert auf die schwerelosen Übergänge von einem Register ins andere gelegt.

Jazz- und Popgesang
Anders als im klassischen Gesang bezieht sich die Praxis nicht auf den Belcanto, sondern auf das Belting (engl = schmettern). Die Klangfarbe unterscheidet sich deutlich durch die farbigen Obertöne. Unterteilt wird die Stimme nicht in Register sondern in so genannte Modi: Neutral, Curbing, Overdrive und Edge. Neutral ist am ehesten mit der Klangvorstellung des Belcanto zu vereinbaren. Curbing, Overdrive und Edge sind metallische Modi mit vielen Obertönen. Das Ziel ist, alle Modi in allen Lagen zu beherrschen.

Einsatzmöglichkeiten
Als Sänger oder Sängerin hat man die Möglichkeit in einem Chor oder Ensemble mitzuwirken, solistisch tätig zu sein oder im Zusammenspiel mit verschiedenen Begleitinstrumenten zu musizieren.

Voraussetzungen
  • Freude am Singen.
  • Begeisterung am Entdecken von Körper, Atmung und Stimme
  • Ausdruckswille
 
Lehrpersonen Akiko Hasegawa


zur Übersicht

  • Druck Version
  • PDF
© 2019 Schule Oberägeri