Willkommen auf der Website der Gemeinde Schule Oberägeri



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Querflöte

Instrumentenfamilie
Die Querflöte gehört zu den Holzblasinstrumenten, obwohl sie heute aus Metall hergestellt wird. Die bekanntesten Instrumente der Querflötenfamilie sind die Böhm-Flöte (die man gemeinhin als „Querflöte“ bezeichnet), das Piccolo und die Alt-Querflöte. Zum Spielen Alter Musik wird heute häufig die einklappige Traversflöte aus Holz verwendet.

Tonerzeugung
Der Ton wird erzeugt, indem durch die Lippenöffnung ein Luftstrom quer über das offene Mundloch des Flötenkopfs geblasen wird. Am Anfang ist oft ein wenig Geduld erforderlich, bis der Flötenklang sitzt.

Voraussetzungen und Einstiegsalter
Heutzutage gibt es verschiedene Einstiegsinstrumente, die der Grösse des Schülers angemessen sind. In Absprache mit der Musiklehrperson wir das geeignete Einstiegsinstrument ausgewählt. Normalerweise ist der Einstieg in den Instrumentalunterricht nach dem Besuch der musikalischen Grundschule in der 3. Klasse. Bei starkem Instrumentenwunsch ist nach einer Eignungsabklärung durch die Fachlehrperson auch ein früherer Einstieg möglich.

Einsatzmöglichkeiten
Die Querflöte ist sehr vielseitig einsetzbar. Sie lässt sich gut mit anderen Instrumenten kombinieren, sowohl in Kammermusikgruppen wie in Jazzbands. Auch im Orchester und in der Blasmusik ist die Querflöte vertreten. Denn gemeinsames Musizieren macht einfach doppelt Spass!

Preise
Eine Schülerflöte kostet ab 800 Franken. Die Miete ist 6 bis höchstens 12 Monate möglich und beträgt zirka 30 Franken pro Monat. Beim Kauf wird ein Teil des Mietbetrags angerechnet. Eine Absprache mit der Musiklehrperson wird vor dem Instrumentenkauf empfohlen.

Wichtige Hinweise
  • Wichtigste Voraussetzung für den Erfolg ist, dass das Kind dieses Instrument spielen will!
  • Es soll vom Klang fasziniert sein und sich auch die Einsatzmöglichkeiten gut überlegen.
  • Der „Informationsmorgen“ ist ein guter Anlass, um mit den Lehrpersonen in Kontakt zu treten, offene Fragen zu klären und das gewünschte Instrument näher kennen zu lernen.
  • Ebenso wichtig ist das regelmässige Üben!
 
Lehrpersonen Mirjam Kühni


zur Übersicht

  • Druck Version
  • PDF
© 2019 Schule Oberägeri