Willkommen auf der Website der Gemeinde Schule Oberägeri



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Umwelteinsatz auf der Lenzerheide

Die Schülerinnen und Schüler der 3. Oberstufenklasse von Herrn Zäch berichten in ihrem Lagertagebuch, was sie für die Umwelt geleistet haben.

Montag, 4. September 2017
Nachdem wir bereits am Sonntag in die Lenzerheide gereist waren, begann unser Umwelteinsatz am Montag. Zuerst wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe ging auf die Alp Fops und die zweite auf das Rothorn.
Gruppe eins:
Auf der Alp Fops sammelten wir alle Holzresten zusammen und warfen sie auf 13 verschiedene Haufen, die wir später anzündeten. Das Holz wurde vor einem Jahr abgeholzt. So gewannen wir mehr Land für die Tiere. Wir sahen sogar noch Murmeli. Am Schluss durften wir alle im Anhänger nach unten fahren.
Gruppe zwei:
Nachdem wir mit der Seilbahn zum Rothorn gefahren sind, wurden wir vom dortigen Bauern schon erwartet. Er erteilte uns die Aufgabe die Alpenrosen auszujäten. Ramon, Sarah und Céline mussten den Zaun entfernen, der für die Alpabfahrt benötigt wurde. Die Strecke war ziemlich weitläufig und Ramon rollte noch die Haspel den Hang hinunter.
Am Abend kamen alle ein wenig müde und mit einem kleinen Sonnenbrand zu unserer Unterkunft zurück.
(Sarah & Céline)

Dienstag 5. September 2017
Von heute gibt’s nicht Neues zu berichten; die Arbeiten waren dieselben, jedoch wurden die beiden Gruppen getauscht.

Mittwoch, 6. September 2017
Heute wurden wir wieder in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine war eine reine Mädchengruppe und die andere eine Jungsgruppe.
Die Mädchen gingen auf die Alp Fops und die Jungs auf das Rothorn.
Die Mädchen mussten kleine Tannenbäume ausreissen oder abschneiden, damit sie nicht grösser werden können. Ausserdem räumten sie die Steine von den Wiesen. Zum Schluss sammelten sie die herumliegenden Äste ein und räumten sie weg.
Die Jungs gingen auf das Rothorn und halfen einem Älpler. Sie mussten hauptsächlich Holz spalten und das Holz auf- und umbeigen.

Fürs MIttagessen trafen wir uns alle am See. Nach dem Mittag fand das Alternativprogramm statt. Eine Gruppe ging in den Seilpark nach Churwalden und die anderen machten einen Spaziergang um den See und spielte anschliessend noch Minigolf.
Am Abend kamen wir alle sehr müde nach Hause und freuten uns auf das Abendessen.

Donnerstag, 7. September 2017
So wie immer arbeiteten wir auch heute wieder in zwei Gruppen. Gruppe 1 war in der Nähe des Tales, um dort kleine Bäume zu schneiden und Holz zu transportieren. Ein Schüler fand noch ein Hirschgeweih, das er dann ins Lagerhaus mitnahm. Den Arbeitstag beendete diese Gruppe mit einer kurzen Wanderung zurück zum Lagerhaus.
Die 2. Gruppe fuhr auf eine Alp. Am Morgen war es noch sehr kalt und alle froren. Die Arbeit bestand aus Bäumen zurückschneiden. Am Mittag wurde es dann endlich etwas wärmer. Da die Arbeiten schnell erledigt waren, kam diese Gruppe noch in den Genuss, auf den Rothorngipfel zu fahren und dort die Aussicht Richtung Arosa zu geniessen.
(Victor & Samuel)

Freitag, 8. September 2017
Die Lagerwoche neigte sich langsam dem Ende zu. Einige Schüler gingen am Morgen nochmals draussen arbeiten, die anderen machten sich daran, das Lagerhaus zu putzen und auf Vordermann zu bringen.
An dieser Stelle nochmals ein Lob seitens der Lehrpersonen Herr Zäch, Frau Rust und Frau Huwiler – es war eine tolle Lagerwoche mit grossem Einsatz der Schülerinnen und Schüler.

Fotos aus dem Umwelteinsatz in der Lenzerheide sind hier zu finden: Fotoalbum!

Umwelteinsatz

Schuleinheit Oberstufe

Datum der Neuigkeit 12. Sept. 2017

zur Übersicht
  • Druck Version
  • PDF
© 2017 Schule Oberägeri